Hier geht's zur großen Tüchler Foto- und Video Challenge >>

Lexikon

Faltenarten & Faltenzugaben

Welche Falten- oder Stoffzugabe benötige ich?

Die Falten- oder Stoffzugabe definiert, wie viel Meter Stoff in der Breite auf einen Meter fertige Vorhangbreite kommen.
So bedeutet eine Faltenzugabe von 100%, dass 2m Stoff in der Breite für 1m fertigen Vorhang verwendet werden. Je größer die Faltenzugabe, desto dichtere, größere oder mehr Falten hat der fertige Vorhang.
Dagegen meint eine Faltenzugabe von 0% einen glatten, faltenfreien Vorhang.
Empfohlene Stoffzugaben sind:
  • mindestens 80% für Stoffe wie Samte, Nessel, Moltons
  • mindestens 100% für Hauptvorhänge
  • mindesten 200% für Gardinenstoffe wie Voiles

Textilien glatt, ohne Falten
Verwendet man geringere Zugaben, wirkt das Ergebnis meist schütter und billig. Wird ein Textil ohne Falten gefertigt, dann empfiehlt es sich komplett, also allseitig auszuspannen. Nur so ist sichergestellt, dass keine unerwünschten Welligkeiten sichtbar werden.

 
Achtung vor Streiflicht oder Seitenlicht bei glatten und nicht gespannten Stoffen und Folien:
Können glatt verwendete Textilien nicht gespannt werden, dann ist jedenfalls Streif- oder Seitenlicht zu vermeiden. Durch diesen Lichteinfall entstehen Schatten, die jede auch noch so kleine Unebenheit sehr deutlich sichtbar machen. Dies gilt ebenso für Folien.

Quetsch- oder Tapeziererfalte

Diese Fertigungsart gibt die genauesten und schönsten Falten. Werden Vorhänge mobil eingesetzt, bietet diese Faltenart zudem den Vorteil, dass ein sauberer Faltenwurf nach der Montage stets sofort und ohne weiteren Arbeitsaufwand entsteht.

Gelegte Falte oder Stiftfalte

Der Ausdruck Stiftfalte stammt aus dem Heimbereich, wo diese Art von Falten tatsächlich dünn wie Bleistife gefertigt werden. Bei Großvorhängen wie auf Bühnen üblich, hat die Falte eher die Dimension eines Rohres als die eines Bleistifts.
Die Falten entstehen durch das Zusammenhängen von jeweils zwei Ösen. Diese Art der Faltenbildung ist sehr effizient.
Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass bei mobilem Einsatz das Textil wahlweise auch glatt verwendet werden kann.

Automatikfalten

Automatikfalten können unterschiedliches Aussehen haben. Entscheidend dafür ist die Art des Automatikfaltenbandes. Diese speziell gewebten Bänder werden zunächst glatt auf das Textil genäht. Dann wird an den eingearbeiteten Zugschnüren gezogen – die Falten bilden sich so automatisch an vorbestimmten Stellen in vorbestimmter Faltenzugabe.
zurück

Sie haben Fragen zu Produkten, Dienstleistungen, Konfektionen oder Funktionen des Webshops?

Ich helfe Ihnen gerne persönlich weiter!

Rufen Sie mich während der Bürozeiten

Mo-Do 8:00 – 12:15 13:00-17:00
Fr 8:00 – 12:15 13:00-15:00

einfach an oder senden Sie mir ein mail!

Annett Freudenberg

e-mail: freudenberg@tuechler.net
t: 0 2361 302 36 - 21 
f: 0 2361 302 36 - 29
Johannes Bröcker

e-mail: broecker@tuechler.net
t: 0 2361 302 36 - 20 
f: 0 2361 302 36 - 29

 

Brauchen Sie Hilfe?